Für Micky

unseren Nachbarhund habe ich draußen neben der Regentonne ein kleines Schüsselchen mit Wasser aufgestellt, das ich auch immer brav fülle, weil die kleine Maus immer zu uns rüber kommt zum Trinken.

Nun ist es momentan sooo heiß, dass meine Wauzis nach dem Spaziergang es nicht erwarten können, bis wir im Haus oder Garten sind und trinken schon vorher aus dem Micky- Schüsselchen. Ist ja auch ok.

Neulich, vor dem Abendspaziergang wollte sich Nico noch einen ordentlichen Schluck genehmigen. Er ist ein kluger Hund und weiß genau, dass unterwegs alle Quellen versiegt sind. Gerade fing er eifrig an zu schlabbern, da springt ihm plötzlich das hier ins Gesicht:

Tja, nun lebt der kleine Quaker in der Wasserschüssel, wohl weil alle Teiche in der Gegend ausgetrocknet sind und Not macht ja bekanntlich erfinderisch. Dies gilt offensichtlich auch für Wasserbewohner. Und wir haben wieder einen Bewohner mehr, der keine Miete zahlt. Aber macht nichts – das sind wir langsam gewöhnt! 😉