Das Füchslein hilft…

mir immer fleißig beim Gehege machen. Ich bin sehr froh, denn so geht es doch viel schneller!

Hmmm….vielleicht erst mal die Giesskanne umwerfen?

 

Nun müssen wir aber dringend das Katzen Fuchsklo sauber machen.

Hier ist das Streu:

 

Aber ich könnte erst mal schauen, ob Frauchen hier etwas zum Futtern drin hat:

 

Jaaaaaa – Treffer:

Ronja ist soo schnell, dass es nur noch die geklauten Rosinen aufs Bild geschafft haben!

?

Was sie da wohl entdeckt hat? Ronja:

Ich probier´s mal….

…ob es funktioniert. Ein Videoclip von Ronja, aufgenommen mit der Webcam nachts. Da sie über Funk aufnimmt sind leider immer wieder Störungen inbegriffen.In der Schachtel ist ein Küken verpackt, so muß das Füchslein sich einen Teil ihres Futters erarbeiten!

Wow!

Ronjas erster eigener Bau!!!

Micha hat das Gehege übernommen und wollte gerade das Katzen – ähm Fuchsklo – , das (zwecks Regen) in einer Hundehütte deren Deckel man nach oben öffnen kann, untergebracht ist,  als plötzlich ein Köpfchen unter der Hütte hervorlugte!!!

Das ist so süß —  sie hat sich mühsam mit nur einer Pfote !!! eine gemütliche Mulde gebuddelt, in der sie es bei der Hitze jetzt schön kühl hat!
Ist sie nicht ein kluges Mädchen *begeistertbin*.

Hier noch einmal etwas näher:

das Füchslein beim Tierarzt

Paulinchen hat den Arztbesuch gut überstanden und sich danach gleich im Gehege in die Sonne gelegt.
Sie kommt mir sehr entspannt vor, also scheint es ihr bei uns wohl zu gefallen *hoff*.

Die Wunde verheilt  gut und die Tierärztin war sehr zufrieden! Eine leichte Entzündung scheint Paulinchen noch zu haben, sie hatte etwas erhöhteTemperatur und bekam deshalb noch eine Spritze.
Am 20. Juni wird das Beinchen geröntgt und dabei wird wohl festgestellt, ob der Nagel an Ort und Stelle bleibt, oder wandert. Sollte er wandern, wird ein kleiner Schnitt gemacht und der Nagel entfernt. Ansonsten verbleibt er im Knochen.

Ronja geniesst es ganz offensichtlich, dass sie nun Paulinchen hat. Sie kümmert sich sooo rührend, dass wir uns daran kaum satt sehen können!

Erstaunlich ist auch, wie geschickt so ein kleines, erst 6 Wochen altes Fuchsmädchen schon klettern kann. Trotz des verletzten Beinchens. Wir haben im Gehege sehr viel Möglichkeiten zum Herumturnen eingebaut, um auch den zur Verfügung stehenden Platz zu vergrößern, hätten aber nie gedacht, dass Füchse so hervorragende Kletterer sind!

Goldig sind auch Paulines Freßgewohnheiten. Sie holt sich etwas zu essen und verbuddelt es – eine Minute später gräbt sie es wieder aus und verspeist es! Das hat Ronja nie gemacht, zumindest haben wir es noch nie beobachtet.

tataaaaaaaam……

und hier ist sie – die kleine Pauline:

Paulinchen wurde gefunden mit einem Oberschenkelbruch im linken Hinterlauf. Höchstwahrscheinlich ist sie von einem Auto angefahren worden, die arme Kleine. Der Bruch wurde operiert und mit  einem Nagel  zusammengefasst. Nun können wir ganz viele gedrückte Daumen brauchen, dass alles wieder gut verheilt und sie möglichst wenig beeinträchtigt bleibt.

Ronja bekam erst mal einen riesen Schreck, als sie ein kleines Tier in ihrem Gehege entdeckte. Erst mal hat sie Paulinchen fürchterlich angefaucht, worauf die Kleine ganz laut „geweint“ hat , sich wie ein Hundewelpe auf den Rücken geworfen und untergeben hat. Ronja ist dann erst mal wieder in ihren Schuppen, sicher ist sicher! Aber die kleine Pauline hat nicht aufgegeben und ist immer wieder unserer Großen in den Schuppen gefolgt. Kaum eine halbe Stunde später waren die Beiden schon ein Herz und eine Seele. Ronnie passt auf die Kleine auf wie ein Luchs. Heute morgen lagen sie zusammengekuschelt in ihrem „Bau“ und tagsüber konnte ich sie immer wieder ausgelassen miteinander spielen sehen.

Beide geniessen es sichtbar, dass sie einander haben und ich bin superglücklich, dass Ronja wieder einen Spielgefährten hat.  Ich werde euch natürlich bald neue Bilder von den unseren beiden Füchslein zeigen!!!