24.06.2009

Hallo ihr Lieben,

das Daumendrücken hat leider nicht geholfen. Wir sind in den letzten 10 Tagen ca.
2000 km gefahren um uns verschiedene Plätze anzusehen.
Leider hätte ich Alpträume bekommen, wenn ich sie in einem dieser Gehege zurück-
gelassen hätte und ie guten Plätze waren alle überfüllt.

Mittlerweile sind wir ja schon Fuchsexperten geworden und haben uns entschieden,
die Kleine zu behalten. Bei einer Wildtierauffangstation in Saarbrücken haben wir noch
den kleinen Fuchsrüden „Pauli“, der auch nicht mehr ausgewildert werden kann
mitgenommen, damit unser Mädchen nicht alleine bleiben muß.
Die Zwei sind schon ein Herz und eine Seele – goldig!

Ach ja – die Kleine heißt jetzt Ronja !
Ihr genaues Alter kann man nicht feststellen, da der Ernährungszustand der jungen
Füchse enorm unterschiedlich ist und deshalb genau gleichaltrige sehr unterschiedlich
groß sein können. Die Fuchskinder kommen aber all im Monat April zur Welt.
Ronja ist total zahm, man kann sie auf den Arm nehmen, mit ihr kuscheln und spielen.
Allerdings nur wenn sie will, ansonsten kann sie sehr zickig werden, aber gebissen
hat sie noch nie! Der kleine Pauli ist viel scheuer und beißt schon mal,weil er Angst hat.
Es sind halt Wildtiere und werden es auch bleiben.

Und nun sind wir dabei im Garten ein schönes Gehege zu bauen, das eher größer wird,
als die die wir bis jetzt besichtigt haben. Und Familienanschluß haben sie ja weiterhin.

Das einzige woran ich mich noch nicht so recht gewöhnen kann ist, dass sie jeden Tag
ein oder zwei tote Küken oder Mäuse zu fressen brauchen *schüttel*, aber das muß sein.

Hier hab ich noch ein paar Bilder – vom Gehege zeige ich euch welche, wenn die Sintflut
hier ein Ende hat und wir es fertiggestellt haben!

Der kleine Pauli mit Ronja

Als Samariter wollte ich mich gar nicht darstellen.
Ich habe vielmehr ein schlechtes Gewissen, weil viele sagen ich hätte sie
einschläfern müssen. Das könnte ich aber nicht, da sie ja keine Schmerzen hat,
nur ein Bein weniger, und versuche nun alles, damit sie hoffentlich nicht unglücklich wird.

Mir kommt sie eigentlich sehr zufrieden vor, aber wissen kann ich es nicht!

Alle, die mir hier gleich Hilfe angeboten haben – ganz herzlichen Dank, ich bin total
überrascht und habe das garnicht erwartet, das finde ich ganz super von euch. danke
Gott sei Dank geht es uns finanziell ganz gut, da wir beide berufstätig sind und haben
da wenigstens keine Sorgen. Aber ich freu mich über jeden Tip über Füchse oder wie
ich deren Gehege „fuchsgerechter“ gestalten kann.

@Schnulli – ich finde deine Fragen überhaupt nicht blöd.
Am Anfang hatte ich ja auch keine Ahnung und hätte mir nie vorstellen können einen
(geschweige denn zwei) Füchse aufzunehmen.
Sie haben tatsächlich ein Katzenklo und benützen es auch überwiegend, aber leider nicht
immer. Als sie noch alleine bei uns war, bin ich sogar mit ihr spazieren gegangen,
an der Leine, aber ich hatte das Gefühl, dass sie das enorm gestreßt hat.
Tagsüber dürfen sie aber öfter in den Garten und das Gehege ist ja auch bald fertig.

Ich zeige euch dann auch gerne wieder ein paar Bilder – schließlich sieht man ja
nicht jeden Tag so ein nettes Fuchspärchen!

Advertisements

Über sira152
Interessen: Grafik, Webdesign,Tiere, Fotografieren, Haus, Garten, Lesen, und und und...................................

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: